Wappen Schützen

NetZähler

Braunlager Schützengesellschaft von 1689 e.V

Harzlich Willkommen

Chronik
IK_logo_cmyk
scheibe

Braunlager Schützengesellschaft von 1689 e.V.

Die Braunlager Schützengesellschaft präsentiert sich als eine moderne, der Tradition verpflichtete Vereinigung, die den heutigen Freizeitbedürfnissen Rechnung trägt und allen am Schießsport interessierten Bürgern eine ansprechende Sportstätte bietet. Gerade wegen der Verpflichtung zur Tradition soll hier ein kurzer Rückblick auf die Geschichte der Schützengesellschaft erlaubt sein.

In den Nachwehen des 30-jährigen Krieges galt für viele kleine Gemeinden in den abgelegenen Tälern des Harzes, sich notfalls unter Zuhilfenahme von Feuerrohren  selbst Schutz gegen räuberische Banden und Marodeure zu schaffen, den die entfernt regierende Obrigkeit mit ihren Soldaten nicht sicherstellen konnte. In diesen Zeiten waren Gründungen von Schützengesellschaften ganz natürlich, so auch die der Braunlager Schützengesellschaft im Jahre 1689, wie urkundlich nachweisbar. Die erste bekannte Schützenordnung wurde am 21.Juni 1709 erlassen und am 1.September des Folgejahres von Richter Fricke zu Braunlage amtlich bestätigt. Mindestens 3x jährlich hatte nach dieser Verordnung ein jeder Schütze des Sonntags aktiv zu werden, und soweit er sich dagegen sträubte, hatte er eine Strafe von 4 Groschen zu zahlen. Im September 1711 genehmigte Herzog Rudolph ein jährliches Freischießen, zu dem er dem besten Schützen eine Jahresfreiheit bewilligte, die darin bestand, daß der Schützenkönig ein Jahr lang keine Steuern, Dienstgelder und Erbbauzinsen zu bezahlen brauchte.

Das Freischießen begann früher am Dienstagmorgen nach Pfingsten mit einem Aufzug von der Gemeindeschänke aus und wurde am Donnerstagabend nach Austeilung der Gewinne mit einem Einzug beschlossen. Teilnehmen konnte beim Schießen jeder Einwohner und gesittete Fremde. Das Gewehr, mit dem Freihand geschossen wurde, war mit einem Pfannenfutter versehen, das erst im Schießstand abgenommen werden durfte.

Auch heute noch wird das Königsschießen in Braunlage im Freihandschießen ausgetragen, nur im Unterschied zu damals wird dem Schützenkönig keine Steuerfreiheit mehr gewährt.

Schützenkönig 1907

Schützenkönig Wilhelm Kämpfert anno 1907. Wie in der langen Vereinsgeschichte davor trägt der Schützenkönig das Königsgeschmeide zum Schützenfest, wie wir es heute noch beim großen Festumzug präsentieren.

Jedem Schützenkönig gebietet es zur Ehre, mit einer persönlichen Plakette die Tradition aller Schützenkönige fortsetzen zu dürfen. Das Geschmeide trägt zur Zeit 170 Königsplaketten mit einem Gewicht von 23 Pfund.

Der Grundstock wurde 1745 gelegt: >Dieser Vogel ist aus der Brau Casa Geschenket anno 1745< kundet die Gravur auf dem Rückschild vom Stifter und Initiator der Königskette. So manche Gravur gibt neben Namen und Datum noch Auskunft über den Berufsstand des Königs.

Die Braunlager Schützengesellschaft von 1689 e.V. hat derzeit 180 Mitglieder. Der gesamte Vorstand setzt sich aus 13 gewählten Mitgliedern zusammen. Benannt sind noch die Kassenprüfer, das Ehrengericht sowie die Fahnenträger und Fahnenbegleiter. Der Vorstand und die weiteren Institutionen werden alle zwei Jahre auf der Generalversammlung neu gewählt.

Die jeden Sonntag ausgetragenen sportlichen Aktivitäten beinhalten das Jahresbestenschießen, die Vereinsmeisterschaften in verschiedenen Disziplinen sowie diverse Pokalschießen. Die bestplazierten Schützen werden im würdigen Rahmen auf der Jahreshauptversammlung geehrt. Unsere besten Schützen nehmen jährlich an den Wettbewerben des Kriesschützenverbandes und bei erreichen der Qualifikation auch an den Landesmeisterschaften teil. Die Erfolge unserer Schützen sind ein Indiz für die gute sportliche Vorbereitung beim Training und den Schießsportveranstaltungen. Über das Jahr finden mit anderen Vereinen Vergleichsschießen statt.

Festumzug

Neben den sportlichen Aktivitäten kommt für die Mitglieder auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Einmal im Jahr wird in gemeinschaftlicher Arbeit mit allen anderen Braunlager Sportvereinen das wohl größte gesellschaftliche Ereigniss der Stadt, das Volks- und Schützenfest veranstaltet. Der Höhepunkt ist dabei zweifelsfrei der große Festumzug, in dem sich alle einheimischen Vereine präsentieren. Aber auch Schützenvereine und Musikkapellen und Fanfarenzüge aus anderen Orten nehmen traditionsgemäß am großen Umzug teil.

[Startseite] [Aktuelles] [Chronik] [Vorstand] [Termine] [Stadtmeisterschaft] [Ergebnisse] [Schießzeiten] [Schießstände] [Damenabteilung] [Schüler und Jugend] [Senioren] [Schützenfest 2013] [Schützenfest 2014] [Schützenfest 2015] [Schützenfest 2016] [Schützenfest 2017] [Schützenfest 2018] [Schützenfest 2019] [Links] [Impressum] [Datenschutzerklärung]